Bürger dürfen nicht mitreden

Bürger dürfen nicht mitreden

In der letzten Sitzung der Naumburger Stadtverordnetenversammlung verpasste das Stadtparlament wieder einmal die Chance, die Bürgerinnen und Bürger mehr einzubeziehen. DIE LINKE hatte beantragt, dass vor jeder Sitzung die EinwohnerInnen Naumburgs die Möglichkeit haben sollten, Fragen an die ParlamentarierInnen stellen zu können.

 

Dies würde die Attraktivität der sonst eher nüchternen Sitzung deutlich steigern, das Interesse an Politik befördern und für mehr Transparenz sorgen.  Andere Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel sind diesen Weg schon längst gegangen, daran sollte sich auch Naumburg ein Vorbild nehmen, so Christine Hoffmann.
Leider wurde dieser Antrag der LINKEN abgelehnt, die Mehrheit in der Naumburger Stadtverordnetenversammlung will wohl lieber unter sich bleiben. Wir meinen: Chance vertan!

Den vollständigen Antrag findest du hier: Antrag BürgerInnenfragestunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.