DIE LINKE informiert über rechte Netzwerke

DIE LINKE informiert über rechte Netzwerke

Lesung und Diskussion am 27.08. in Lohfelden

(Zum Download der Broschüre, bitte auf das Bild klicken)

Spätestens seit den Morden des NUS und der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke stellt sich die Frage, warum die nordhessische Neonaziszene so lange unter dem Radar der Sicherheitsbehörden bleiben konnten.

Über die Akteure und Strukturen der rechten Szene informiert jetzt eine Broschüre unter dem Titel „Wenn wir das gewusst hätten…“. Die Broschüre knüpft an die Erkenntnisse zu den sog. NSU-Morden an und belegt die vielfältigen Beziehungen und Strukturen von Neonazis, Weltverschwörern, Reichsbürgern und rechten Kameradschaften. Einen besonderen Fokus legt die Broschüre dabei auf die Biografien der Tatverdächtigen, die derzeit in Frankfurt vor Gericht sehen.

Diese Broschüre wird in Form einer Lesung am Donnerstag, den 27. August ab 19:00 Uhr im Naturfreundehaus Lohfelden, Alte Welleröder Str. 2, Lohfelden vorgestellt. Der Eintritt ist frei.

Herausgeber der Broschüre ist Torsten Felstehausen ist Parlamentarischer Geschäftsführer der Hessischen Linksfraktion und (MdL), und Mitglied im Untersuchungsausschuss zum Lübcke-Mord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.