„Hessen muss barrierefrei werden!“

10. Oktober 2018  Marjana Schott

Menschen sind nicht behindert und sie haben auch keine Behinderung, sondern sie werden behindert; und zwar überall Alltag! Sei es im öffentlichen Nahverkehr oder sogar bei der Wohnungssuche. Kleinigkeiten, wie die Höhe einer Bordsteinkante oder ein fehlendes Signal für Menschen ohne Sehvermögen entscheiden, ob ein Mensch den öffentlichen Raum sicher betreten kann oder nicht.

Anfang 2018 hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention unterzeichnet. Vor allem geht es in dieser darum, Menschenrechte für Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten und Barrieren abzubauen. Die Umsetzung dieser Konvention lässt allerdings im Moment noch auf sich warten.

Barrierefreiheit brauchen wir allerdings nicht nur im Sinne der Mobilität, sondern auch im Bildungssystem oder auf dem Arbeitsmarkt. Alle Kitas und Schulen sollten so unterstützt und ausgestattet werden, dass eine gute und individuelle Betreuung aller Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung, gewährleistet werden kann.

Um auch auf dem Arbeitsmarkt für Gleichberechtigung zu sorgen, fordern wir eine tarifliche Entlohnung für Werkstattbeschäftigte. Außerdem sollten öffentliche Aufträge bevorzugt an Betriebe mit hohem Schwerbehindertenanteil, an Integrationsunternehmen oder Betriebe mit Integrationsabteilung vergeben werden.

Deshalb setze/n ich mich ein, für ein Hessen, welches in jedem Bereich des Lebens barrierefrei ist.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.