Schwarz-grün verzockt sich an der Börse: Hunderte Millionen an Steuergeldern in hoch riskanten Zinsderivaten versenkt!

Schwarz-grün verzockt sich an der Börse: Hunderte Millionen an Steuergeldern in hoch riskanten Zinsderivaten versenkt!

25. August 2018 0 Von Patrick Würfel

Schwarz-grün verzockt sich an der Börse: Hunderte Millionen an Steuergeldern in hoch riskanten Zinsderivaten versenkt!

Volker Bouffier kommt am morgigen Sonntag auf Wahlkampfbesuch nach Hofgeismar, unser dortiger Direktkandidat Tim Zborschil erklärt:

„Eine Landesregierung sollte lieber vernünftig regieren statt an der Börse unsere Steuergelder zu verbrennen. Ich denke, da wird Herr Bouffier morgen einige sehr unangenehme Fragen beantworten dürfen.“

Was ist passiert? Das Land #Hessen hat ab dem Jahr 2011 Zinsderivate in großem Stil gekauft – man wettete quasi auf steigende Zinsen, damit man sich selbst einen vermeintlich niedrigeren Zinssatz sichern kann.

Aber Pustekuchen: Die Wette ging aufgrund der lockeren Geldpolitik (Niedrigzins) der Europäischen Zentralbank (#EZB) nicht auf. Mit verheerenden Folgen für den hessischen Steuerzahler.

Zu allem Überdruss investierte man auch noch in Produkte mit einer Laufzeit von 40 Jahren, was wie Recherchen von WELT am Sonntag zeigen, sogar Ausgaben in Milliardenhöhe nach sich ziehen könnte.

Der hessische Landesrechnungshof untersucht die Praxis dieser Derivatgeschäfte schon länger.
Das Finanzministerium (#CDU) verhindert seit über einem Jahr die Veröffentlichung des entsprechenden Berichts. Warum wohl?

Wir fordern sofortige Aufklärung und die Offenlegung der Berichte.

„Es wäre Wähler*Innentäuschung im gewohnten Stil der hessischen CDU, wenn vor der Landtagswahl am 28. Oktober nicht vollständige Transparenz herrschte“, so Zborschil weiter.