Cannabis – Legalisierung und Regulierung statt Kriminalisierung

14. August 2018  Uncategorized

 

Legalisierung und Regulierung statt Kriminalisierung!

Wir sind ganz klar für eine andere Sucht- und #Drogenpolitik, denn diese findet seit Jahren so gut wie gar nicht statt. Die Unterscheidung zwischen legalen und illegalisierten Substanzen ist rein zufällig und willkürlich, denn Erfahrungen zeigen, dass staatlicheVerbote die Menschen nur selten vom Drogenkonsum abhalten.

Wir müssen uns von der Vorstellung lösen, dass jeder Drogengebrauch zu Abhängigkeiten führt!

Wir setzen uns ganz klar für eine Legalisierung von #Cannabis und für eine sinnvollere Suchtpolitik ein. Im Zentrum eines besseren Umgangs mit Sucht und Drogen müssen Suchtprävention und Hilfe statt Kriminalisierung stehen. Wir setzen uns für die Regulierung des Drogenmarktes ein. Eine Entkriminalisierung würde auch zu einer Entlastung für die Polizei, den Gerichten und Gefängnissen führen und somit hätten diese Instanzen mehr Kapazitäten frei, um sich um wichtigere Dinge zu kümmern.

In vielen Ländern kann Cannabis bereits zu medizinischen, kommerziellen und privaten Zwecken angebaut und konsumiert werden. So lasst uns ebenfalls für eine aufgeklärte und fortschrittliche Zukunft eintreten!

CSD in Kassel: Deutliches Zeichen für gelebte Vielfalt

11. August 2018  Kreisverband

DIE LINKE. Hessen ruft auf zur Teilnahme am CSD in Kassel

„Wir kämpfen für die vollständige Gleichberechtigung, Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“, erklärt Heide Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen, anlässlich des morgen stattfindenden CSD in Kassel. „Mit dem CSD in Kassel wird ein deutliches Zeichen für gelebte Vielfalt und gegen Ausgrenzung gesetzt. Bunt statt Braun!

Wir fordern, die gesetzliche Realität der gesellschaftlichen Realität anzupassen, und wenden uns gegen jegliche Diskriminierung. Noch immer sind queere Menschen häufig von Gewalt und Übergriffen betroffen, sowohl im privaten, als auch im öffentlichen Raum. Wir fordern die stärkere finanzielle Unterstützung von Präventionsprojekte und Beratungsstellen in Hessen, die eine wichtige Arbeit leisten. Wir wollen den Schutz vor Diskriminierung aufgrund sexueller Identität und Lebensweise in das Antidiskriminierungsgesetz aufnehmen.“

Chancengleichheit in der Bildung: Lehrmittelfreiheit endlich umsetzen!

09. August 2018  Kreisverband

Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen! Leider sieht die Realität oft heute noch weitestgehend anders aus.

Wir wollen dies nicht länger hinnehmen und fordern deshalb, dass die Lernmittelfreiheit, die die hessische Verfassung vorschreibt, auch tatsächlich umgesetzt wird. Lehrmittel, sowie Ausflüge und der Schülerverkehr sollen allen Schüler*innen kostenfrei zur Verfügung stehen, denn nur so kann der Schulalltag für alle gut gestaltet werden.

Wir fordern zudem ein neues Lehr- und Lernmittelfreiheitsgesetz, das seinen Namen auch verdient. Zuzahlungen zu Büchern, Kopien und anderen Materialien seitens der Eltern wollen wir restlos abschaffen. Wir finden auch, dass der Weg in die Schule nichts kosten sollte und fordern daher ein kostenfreies Schülerticket für alle Schüler*innen und dies unabhängig vom Wohnort und somit der Entfernung zur Schule.

#Lehrmittel #Lernmittel #Schule #Universität #Bildungfüralle#Lehrmittelfreiheit #LandkreisKassel #Kassel #Hessen #ltwh18 #DieLinke

Gegen die Wehrpflicht – für eine rebellische Jugend!

08. August 2018  Kreisverband, Linksjugend

Tim Zborschil, Direktkandidat Wahlkreis 01 zur Landtagswahl:

“Klipp und klar: Mit uns gibt es keine #Wehrpflicht! Für eine laute, rebellische Jugend!

Es ist schon schlimm genug, dass die Zahl der Minderjährigen, die eine militärische Ausbildung bei der Bundeswehr beginnen jährlich steigt – letztes Jahr lagen wir schon bei über 2100.
Bereits 2014 hat die #UN Deutschland ermahnt das Rekrutierungsalter auf 18 heraufzusetzen.

Die Idee eines sozialen oder ökologischen Jahres dagegen finde ich sympathisch. So könnte man den Zusammenhalt und die Wertschätzung einander in der Gesellschaft vielleicht etwas verbessern – in so rauen, mehr und mehr empathielosen Zeiten dringend nötig.
Darüber sollten wir diskutieren.

Einen verpflichtenden Militärdienst dagegen halte ich für überholt und antiquiert – Gehorsam, Disziplin und Unterordnung sind nicht unbedingt Werte, die man jungen Menschen zwanghaft einimpfen sollte.

Für eine rebellische Jugend!  “

#RetteDeinKaff #DieLinke #LtwHe18 #Schule #FSJ #FÖJ

Noch 40 Schultage bis zu den #Herbstferien!

06. August 2018  Kreisverband, Linksjugend

 

Noch 40 Schultage bis zu den #Herbstferien!

Die Sommerferien sind vorbei, der Frust bei Euch wahrscheinlich groß bei dieser Hitze wieder in den Klassenräumen sitzen zu müssen.

Aber hey, 40 mal früh aufstehen, dann gibt’s die nächsten Ferien.

Schüler sein ist oft nicht einfach. Hoher Leistungs-und Erwartungsdruck, die Prüfungsdichte besonders in den Wochen vor den Ferien, viele Hausaufgaben, überlastete Lehrer*Innen, dreckige Schulklos und marode Schulgebäude tragen nicht unbedingt zu einer guten Lernathmosphäre bei.

Bei mir ist die Schulzeit noch nicht so lange her, die Schwierigkeiten und Sorgen noch gut im Gedächtnis. Statt zu verzagen, sollten wir die Stimme erheben und als junge Menschen Druck machen. Ich kandidiere daher zur Landtagswahl, um jungen Menschen eine Stimme zu verleihen.

Ich wünsche Euch jedenfalls viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

#ltwhe18 #RetteDeinKaff #Schulanfang #DieLinke #Schule

Unser Anstand heißt Widerstand!

29. Juli 2018  Vor Ort

Hunderte, Tausend, ZWEITAUSEND Menschen strömen auf die Straße und demonstrieren für die „Seebrücke“. Nach Monaten zunehmender Hetze und immer mehr Toten im Mittelmeer gibt es ein schier grenzenloses Bedürfnis unmissverständlich klarzustellen: Wir lassen uns die menschliche und freie Gesellschaft nicht nehmen! Wir sind nicht in der Minderheit oder verstummt nur weil Realitätsverlust und Menschenverachtung sich gerade besser als Schlagzeile verkaufen als das alltägliche, ausdauernde und unauffällige Engagement für Menschenliebe, Solidarität und Gleichberechtigung.

Wir werden als Teil der internationalen Bewegung Häfen, Städte, Haustüren und Herzen öffnen. Warte nicht bis dich jemand dazu einlädt; verwirkliche JETZT deine Idee und tu dich mit anderen zusammen. Falls du nach einer Anlaufstelle suchst, diese Gruppen freuen sich über Unterstützung: Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE unterstützt den Radentscheid Kassel

25. Juli 2018  Kreisverband

 

Niemand wird überrascht sein: Den Klimawandel kann man nicht mit SUVs bekämpfen; Die Luftqualität lässt sich nicht mit mehr Autos verbessern; Die Lebensqualität nimmt nicht mit breiteren Straßen zu.

Wenn wir diese Stadt zurückhaben wollen, als Schulkinder, Rentner*innen, Arbeiter*innen und Pendler*innen, Student*innen, Sport- und Freizeitradler*innen, dann müssen wir die Verkehrspolitik radikal ändern. Kreuzungsumbau und grüne Welle reichen nicht. Ganzen Beitrag lesen »

Zborschil: Naturwaldgebiet im Reinhardswald ausweiten!

24. Juli 2018  Vor Ort

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, Baum, im Freien und Natur

Heute bin ich im schönen #Reinhardswald unterwegs.

Auf Einladung des #NABU Hessen findet hier heute eine Waldbegehung statt. Der NABU möchte auf die Notwendigkeit von mehr Naturwäldern (Wälder, deren Bäume nicht der wirtschaftlichen Verwertung zum Opfer fallen) hinweisen. Der Anteil dieser Naturwälder liegt derzeit bei nur 3%.

Warum tun sie das? In 97% der Wälder werden Bäume schon in der ersten Hälfte ihrer Lebenszeit gefällt, für die Holzverarbeitung- oder nutzung. Unter dieser hohen Fluktuation leiden auch die Tier- und Pflanzenwelt. Die #Artenvielfalt in Wirtschaftswäldern fällt um einiges gering aus. Zum Beispiel gibt es dort oft Monokulturen aus Fichten oder Kiefern. Alte Bäume und damit auch „dicke“ Bäume bieten vielen Tierarten, wie zum Beispiel Vögeln oder seltenen Fledermausarten einen wichtigen Rückzugsort.

Der NABU fordert, dass bis zum Jahr 2020 5% der hessischen Wälder sog. Naturwälder sind. Dazu soll hier im Reinhardswald – übrigens das größte in sich geschlossene Waldgebiet in Hessen – ein #Schutzgebiet über 909 Hektar entstehen.

Ich unterstütze diese Forderung ausdrücklich. Das Land Hessen ist aus meiner Sicht in der Pflicht mit seinen Staatswäldern einen Beitrag zum Schutz einer bunten und lebhaften Flora und Fauna zu leisten. Und mal ehrlich: 5% sollten doch drin sein. Wir sollten nicht nur immer groß von #Nachhaltigkeit reden, sondern auch Taten folgen lassen.

Ich danke dem NABU für diese interessante Veranstaltung!

#ltwhe18 #dieLINKE

Demo am Fr. 27.07 – Gegen das Sterben im Mittelmeer

16. Juli 2018  Kreisverband

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.

Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und fordern von der deutschen und europäischen Politik sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind.

Beginn 18:30 Uhr | Kassel | Hauptbahnhof

https://www.facebook.com/events/261173531327845/

Ganzen Beitrag lesen »

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Bald können Eltern zusammen mit ihren Kindern in den Krieg ziehen

31. Mai 2018  Linksjugend

Anlässlich des Hessentages in Korbach und dem Aufruf „Abrüsten statt Aufrüsten teilt Tim Zborschil, Direktkandidat zur Landtagswahl im Landkreis Kassel und Sprecher der dortigen Linksjugend mit:

„2017 haben 2128 Minderjährige eine militärische Ausbildung bei der Bundeswehr begonnen. Das ist verglichen mit 2011 mehr als eine Verdreifachung. Wenn unsere Verteidigungsministerin mit Vereinbarkeit von Familie und Beruf meinte, dass Eltern bald zusammen mit ihren Kindern in den Krieg ziehen können, ist sie leider erfolgreich. Schon 2014 hat die UN Deutschland empfohlen das Rekrutierungsalter auf 18 zu erhöhen.“

Bunte, coole Kampagnen auf Instagram und Snapchat, YouTube Dokumentationen, die zeigen wie spaßig noch die Arbeit bei der Bundeswehr sei; es gibt quasi keine Berufsbildungsmesse wo die Bundeswehr nicht mit dem größten Werbestand anwesend ist.

Jedes Jahr spendiert die Bundeswehr zudem ganzen Schulklassen kostenlose Ausflüge zum Hessentag – natürlich unter der Voraussetzung, dass man ihren Stand besucht und einen Vortrag hört.

Und selbst Schüler*Innen kurz vor dem Abschluss, Briefe mit Infomaterial nach Hause zu schicken, scheint nicht penetrant genug zu sein – abgesehen davon fragen wir uns woher sie die Adressen haben.

„Ich freue mich, dass mein Antrag zur Auflösung dieser unsäglichen Kooperationsvereinbarung des Landes Hessen und der Bundeswehr, die es überhaupt erst ermöglicht Schüler*Innen direkt zu kontaktieren in das Landtagswahlprogramm der LINKEN aufgenommen wurde. Damit wären diese perfiden Anwerbepraktiken beendet.“, so Zborschil weiter.

Wir bleiben dabei: Kein Werben fürs Sterben. Bundeswehr raus aus Schulen, für ein Werbeverbot und eine Kontaktsperre gegenüber Minderjährigen und eine Erhöhung des Rekrutierungsalter auf 18.

Jemand, der nicht mal Zigaretten kaufen darf, sollte auch nicht in einer Armee ausgebildet werden.